4. Paderborner Fototage 2020

5. bis 28. Juni 2020

zur Bewerbung

Wahrheit. Lüge oder ein Tabu? Wird die Wertigkeit des einzelnen Werkes noch wahrgenommen? Berührt die Fotografie heute noch den Betrachter? Gibt es inmitten dieser Bilderflut, die uns jeden Tag umspült, noch echte letzte Tabus. Diesem Spannungsfeld zwischen Tabu und Mainstream widmet sich das neue Thema der Paderborner Fototage 2020.  

Die visuelle Sintflut ist da: Kaum zählbare Abbildungen und Fotos überschwemmen neben den sozialen Netzen auch den gewöhnlichen Alltag des  internetverwöhnten Facebook- und Instagram-Nutzers.  Sexfotos konkurrieren mit Katzenbildern, das vegane Mittagessen tritt in Konkurrenz mit dargestellten Greueltaten aus Kriegsgebieten. Information, Unterhaltung, Schock und Provokation liegen oft nur einen Klick voneinander getrennt. Es scheint, als würden wir alles sehen und so vieles schon gesehen haben. Doch welche Themen werden in der Bilderflut die uns täglich umgibt, ausgeblendet? Was irritiert, weil es uns mit Neuem konfrontiert?

Wo verlaufen die Grenzen zwitscherndem Gewöhnlichen und dem Ungewohnten? Was bleibt im Verborgenen, was sticht heraus?

Diese Fragen hat sich das Team der Paderborner Fototage in den vergangenen Monaten gestellt und sich ein neues Thema gesetzt:

Irritationen – Neue Bilder zwischen Tabu und Mainstream

Irritationen – Neue Bilder zwischen Tabu und Mainstream

Ob Umwelt, Berufsleben, Alter, Sexualität, Tod, Geschichte oder Politik – in den verschiedensten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens gibt es Themen, die nicht wahrgenommen, ignoriert werden oder in der digitalen Bilderflut untergehen.

Unter dem Motto: „Irritationen – Neue Bilder zwischen Tabu und Mainstream“ finden vom 5. Juni bis 28. Juni 2020 die 4. Paderborner Fototage in Paderborn statt. 

Lokale Welten. Globale Gegenwart

Die Paderborner Fototage 2015 standen unter dem Leitthema „Lokale Welten. Globale Gegenwart“. 32 Fotograf/innen zeigen in Einzelausstellungen ihre Sichtweisen der vorgegebenen Thematik. Und reflektieren so visuell ihren Blick auf die Veränderungen, Entwicklungen und Chancen in einer Welt des Um- und Aufbruchs.

Außergewöhnliche Bildserien von Bryan Adams, Anja Niedringhaus, Ralph Larmann oder Romney Müller-Westernhagen gehörten zu den acht kuratierten Ausstellungen der 3. Paderborner Fototagen 2015.

>> zur Ausstellung

das sind wir

Sigrid Urban

1. Vorsitzende und Gründerin

Carmen Behrens

2. Vorsitzende | Gründungsmitglied

 

Kristina Stog

Kassenwart

 

Dr. Jochen Viehoff

Orgateam

Lina Loos