Die Serie "Spuren des Aufbaus" von Emell Gök Che ist eine Reise durch die Randgebiete und Hinterhöfe einer Stadt. Die Fotografien zeigen Weggeworfenes und Ausrangiertes – Dinge, deren Schicksal der Weg der Entsorgung zu sein scheint. Zeichen des Abbaus, die zugleich Spuren des baulichen Aufbaus und der Entwicklung darstellen. Mit einem poetisch-melancholischen Blick auf Orte der Veränderung, die nur auf den ersten Blick Stillstand vermuten lassen, dokumentiert die Künstlerin den Wandel der Städte und der uns umgebenden Welt.

Fotograf/in

Emell Gök Che

Location

Universität Paderborn

Jahr

2015

Gallerie