Das Berliner Duo fand über die klassische Fotografie zum Lightwriting. Seit 2009 arbeiten die beiden nun im kreativen Team zusammen. Die Fotokunst von miAm entsteht meistens im Kontext mit der Architektur und ihrer Umgebung. Dabei setzten die Künstler Schablonen wie auch Lichtquellen unterschiedlichster Art ein. Sie spielen dabei ganz bewusst mit dem Verweis, dass die Gebilde von Menschenhand genauso vergänglich sind, wie die Lichtobjekte selber und somit, allem Anschein zum Trotz, sowohl die gleiche Lebensdauer, als auch die gleiche Vergänglichkeit besitzen.

Fotograf/in

miAm

Location

Global Island – Libori Galerie

Jahr

2010