Paderborner Fototage 2012

„Im Auge der Betrachtung“

16. Juni – 15. Juli

Die „2. Paderborner Fototage – Im Auge der Betrachtung“ sollen das Medium Fotografie in all seinen Facetten in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Mit der Präsentation von hochwertigen, professionellen, aber auch experimentellen Fotoarbeiten an ungewöhnlichen Ausstellungsorten möchte das Team der Paderborner Fototage zu konstruktiven Diskussionen anregen. Durch die Wahl ungewöhnlicher Ausstellungsorte wie beispielsweise einem Kreuzgang, einem Optiker oder einer Backstube sollen Auseinandersetzungen mit künstlerischen Positionen in Gang gesetzt werden. Sollen Kontraste dazu anregen, über die gezeigte Kunst in jenen Räumen zu reflektieren, die im „normalen“ Leben fernab des künstlerischen Schaffens sind und scheinbar nur marginal die Objekte berühren oder genau aus jenem Grund in ihnen abtauchen.

Die Paderborner Fototage suchen den intensiven Kontakt mit dem Publikum, denn Ziel ist es, nicht nur das Fachpublikum zu erreichen, sondern auch den normalen „Betrachter“. Die breite Öffentlichkeit soll mit dem einem informativen Programm, Fotoausstellungen, Audiovisionsschauen oder interaktiven Workshops in die Welt der Fotografie eintauchen können, sich ihr stellen und sich mit dem wandelbaren Medium auseinandersetzen. Die Auswahlkriterien für die Beiträge gründen sich zum einen auf die Ursprünglichkeit der Fotografie, zum anderen auf die Vielfältigkeit der fotografischen Möglichkeiten.

Eindrücke

Die Presse berichtet.

Große Eröffnung

Ausstellungen

Workshops

Helfer*innen

Besucher*innen